top of page
Suche
  • sade891

Schutzmauern – und die vermeintliche Sicherheit.

Wir bauen Mauern, um Schutz zu suchen. Schutz vor Enttäuschungen, die wir erlebt haben. Verletzungen, die wir erlitten haben. Missbrauch, den wir ertragen mussten.


Ja. Wir haben viel zu verstecken und zu schützen. Und so werden unsere Mauern immer höher und stärker.


Leider ist es ein Trugschluss.

Wenn die Mauern immer höher und stärker werden, ist es umso schwieriger, zum eigenen wahren Kern durchzudringen. Wir blocken dann auch liebevolle Gefühle ab oder lassen sie erst gar nicht zu. Es ist ein dissoziativer Zustand, der uns von unserer Wahrnehmung, dem Denken, Handeln und Fühlen trennt.


Um sich selbst einen Gefallen zu tun, ist es sinnvoll einen Blick hinter die Mauern zu werfen. Wahrheiten tun oft weh, sie sind aber elementar für ein befreites eigenes Ich.


Mach es dir zuliebe.

Ich begleite dich gerne dabei.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page